Kunststoffverwertung als Geschäftslösung

Проект Urop™ от компании TESET Studio™: Kunststoffverwertung als Geschäftslösung

Nicht allen ist es bewusst, dass die Abfallverwertung, darunter auch die Verwertung von Plastikflaschen (und der anderen Einwegkunststoffprodukte) Gewinn bringen kann. Man sagt aber, dass das jede Geschäft, das mit der Abfallverwertung zu tun hat, die nächsten 20-30 Jahre besonders perspektiv sein wird. Dafür gibt es auch einen Grund: da der Kunststoff solche Eigenschaften wie Leichtigkeit und Wirtschaftlichkeit hat und seine Produktion nicht teuer ist, kann man sicher sein, dass der Rohstoff für die Führung des Geschäfts immer zur Verfügung stehen wird. Außerdem fängt die stoffliche Verwertung von Kunststoffwaren erst jetzt an, sich zu entwickeln, daher ist die Regierung bereit, die Unternehmer, die in diesem Bereich tätig sind, auf jede Art und Weise zu unterstützen.

Das Recycling von Plastikflaschen bedeutet die Verwertung von Flaschen und ihre Wiederverwendung oder Herstellung anderer Materiale. Die Technologie ist nicht kompliziert und beinhaltet folgende Schritte:

  • Sammlung und Sortierung. In dieser Etappe organisiert man Annahmestellen für Kunststoffbehälter und spezielle Mülltonen, um die Rohstoffsortierung zu erleichtern, und schließt Verträge mit Abkippstellen.
  • Vermahlung. Vermahlung des Materials erfolgt durch einen Rotorbrecher. So bekommt man Flocken bestimmter Größe, die auch PET-Flex genannt werden.
  • Reinigung. Die zerkleinerten Abfälle kommen in die Waschmasche. Das Reinigungsverfahren besteht aus mehreren Stufen, es werden dabei spezielle Waschmittel verwendet, wie z.B. Natriumhydroxid. Danach setzt man in einer Schleuder die Papiermarken ab. Polypropylen-Etiketten und Deckel werden durch Flotation abgetrennt. Dann wird Flex nochmal mit Wasser gespült und anschließend getrocknet.
  • Agglomeration. Bei der Hitze bilden die Rohschnitzel kleine Klumpen.
  • Granulieren. Das ist der letzte Schritt bei der Vorbereitung der Abfälle für die weitere Verwertung. Während dieses Verfahrens wird das Material dicker und verwandelt sich aus den Plastikklumpen in Körne bestimmter Größe, was die weitere Verwertung erleichtert. Das Granulat wird bei der Produktion von Verpackungen, Bauteilen, Schutzfilme u.a. verwendet.

So ist die Verwertung von Kunststoffflaschen nicht nur wirtschaftlich wertvoll, sondern auch finanziell profitabel. Das richtig organisierte Geschäft für die Behälterverwertung ermöglicht ein stabiles und hohes Einkommen, wobei die ökologische Situation verbessert wird.